Chronikder IGBienenfreundeHiddenhausen-Werretal

2010-2012   2013   2014   2015   2016   2017   2018


2010 wurde die vereinsübergreifende  Interessengemeinschaft „Bienenfreunde“ von Hubert Raack gegründet. Imker aus Hiddenhausen trafen sich im Schwerpunkt einmal jährlich zum kooperativen Erfahrungsaustausch.

2011 bereits wurde die IG auf Hiddenhausen-Werretal ausgeweitet.

2011 und 2012 wurden zusätzliche Schwerpunktthemen behandelt. Ein solches Forum ist mit der Gärtnermeisterin Holtmann die „insektenfreundliche Begrünung“ und mit dem Amtsleiter für Umweltschutz der Gemeinde Hiddenhausen Herrn. Braun „die gemeinsame Verantwortung der Imker und Kommunen für Natur und Umwelt“ gewesen.

 

2012 wurde auch die Zielsetzung und Funktion der IG in einer Satzung neu deklariert. Neben dem Erfahrungsaustausch der Imker Hiddenhausen-Werretal ging es nun besonders um aufklärende Öffentlichkeitsarbeit, Natur- und Pflanzenschutz zum Wohle der Insekten sowie gezielte Nachwuchsförderung.

Der Vorstand wurde neu aufgestellt mit Hubert Raack als Vorsitzenden und dem Schwerpunkt Öffentlichkeitsarbeit sowie Eduard Quade als Beisitzer. Eine Ausstellung in der Museumsschule Hiddenhausen von Hubert Raack und eine Unterrichtsstunde zur Honigbiene macht das Museum zum informativen ökologischen Lernort.

 


2013 wurde analog der Zielsetzung der IG der „Tag der Deutschen Imkerei“ in der Museumsschule gestaltet. Die Imker Raack und Quade zeigten den Besuchern wie Honig gewonnen wird.

 

 
(Imkerin Ulrike Eimterbäumer Mitgl. der IG)

Die Initiative einzelner Imker insektenfreundliche Blühflächen zu schaffen bereitete die Initiative „Blühendes Werretal“ vor. Eine Ausstellung in der Museumsschule zeigte wie es geht.
Das 1. Imkerseminar lief an.


2014 übernahm Jürgen Meyer zur Heide amtierend den Vorsitz der IG und das 2. Imkerseminar konnte starten.


amt. Vorsitzender Mayer zur Heide und Vorsitzender ÖA Raack

Gemeinsam mit der Gemeinde Hiddenhausen startete die IG unter Schirmherrschaft des Bürgermeisters Rolfsmeier die Initiative „Blühendes Werretal“


2015 wird der Vorstand neu aufgestellt, Monika Bläute-Kaspar übernimmt den Vorsitz, Stefan Teusch den Vorsitz ÖA und Jürgen Meyer zur Heide den Beisitz Verwaltung. Hubert Raack und Matthias Buchwald die Fachberatung und Dirk Kleemeier wirkt weiter als BSV.


(l.Stefan Teusch, mitte Monika Bläute-Kaspar, r. Hubert Raack)

Das 3. Imkerseminar startet und schließt erfolgreich ab. Ein Kooperationsvertrag mit der Museumsschule Hiddenhausen e.V. dokumentiert die territoriale Verbundenheit. Die Initiative mit der Gemeinde Hiddenhausen zu „blühenden Landschaften“ wird 2015 fortgesetzt und mit einem Fotowettbewerb „Insektenparadiese“ unterstützt.

 

Gemeinsam mit der Museumsschule startete die IG zum Tag der deutschen Imkerei ein großes Sommerfest


2016 beginnt mit dem Neujahrstreff und einer Neuaufstellung der IG-Vertretung sowie dem Beschluss einer neuen Satzung

Monika Bläute-Kaspar bleibt Vorsitzende
Stefan Teusch 2. Vorsitzender
Martin Morgret wird Beisitzer Verwaltung
und Hubert Raack bleibt Fachberater und übernimmt wieder die Öffentlichkeitsarbeit.

Das 4. Imkerseminar startete und schließt mit 10 Neuimkern erfolgreich ab. Bei Standtreffs und Stammtischtreffen werden Erfahrungen ausgetauscht und die IG-Verbundenheit gepflegt.

Zum "Tag der deutschen Imkerei" wurde erneut in der Museumsschule Hiddenhausen eine Informationsveranstaltung zur Imkerei durchgeführt.

 

Die MSH e.V. sorgte gleichzeitig für das leibliche Wohl und der BUND zeigte wie man Insektenhotels bauen kann.


2017 bleibt spannend. Bei einigen Imkern hat die Nosematose zugeschlagen. Die IG ist froh, dass sie kaum Verluste zu verzeichnen hat und auch die Neuimker des 5. Imkerseminars mit Bienen-Völkern versorgen kann.


Die Vorsitzende gratuliert zum erfolgreichen Abschluss

Monika und Paulina haben wieder für einen üppigen und schönen Neujahrsempfang gesorgt

 

Der Stammtisch läuft weiter

und der Fotowettbewerb „Falter und Schmetterlinge in unserer Heimat“ wurde ausgeschrieben.

Damit soll gleichzeitig die Initiative der vergangenen Jahre, „Blühendes Hiddenhausen“ und „Blühende Landschaften“ im „Objektiv“ unterstützt werden.  (Foto privat)

Die IG-Vertretung wurde mit einem Beisitzer für Natur&Umwelt erweitert, sowie die Beisitzerfunktion Fachberatung/Öffentlichkeitsarbeit getrennt.

Zielsetzung ist es auch für 2018 eine eigene Internetseite aufzubauen.


 

Auch 2018 wird der erfolgreiche Weg der Zusammenarbeit mit der Gemeinde Hiddenhausen und anderen Partnern zu einem "Blühenden Hiddenhausen" fortgesetzt.

Mit einer Ausstellung zum Fotowettbewerb "Falter und Schmetterlinge unserer Heimat" setzt die IG den Weg fort, nicht nur für die Honigbiene zu argumentieren, sondern Natur und Umwelt in der ganzen Breite den Bürgern nahe zu bringen. Diese Aktivitäten sind der entscheidende Unterschied zu anderen Imkervereinen des Verbandes.

10.03. WB 001.jpg
WB (Westfalenblatt), 10. März 2018


 

Zum Tag der Imkerei war bei strahlendem Sonnenschein ein besonderer Höhepunkt der Öffentlichkeitsarbeit der "Tag der offenen Tür" bei der Gastgeberin Paulina und ihrer Familie. Unter Anwesenheit der "Honigkönigin Emilie der I." wurde Wissenswertes über die Imkerei vermittelt, konnten Kinder lustige Spiele erleben und die Eltern derweil sich bei Kaffee & Kuchen stärken. Ein gelungener Tag für die ganze Familie!



Die Interessengemeinschaft ist für hervorragende Umweltarbeit gemeinsam mit der Gemeinde Hiddenhausen ausgezeichnet worden.

Unser über mehrere Jahre geführtes Projekt "Blühendes Werretal" und "Blühendes Hiddenhausen" sind in der Deutschland weiten Aktion "Blühende Landschaften" inzwischen fest verankert und trägt so neben dem Erhalt und der Förderung von Natur, Umwelt und Insekten gleichzeitig mit seinen Ergebnissen zum biologischen Ausgleich und Klimaschutz bei. Viele von uns haben hierzu aktive Beiträge geleistet. Ulrike und Dirk werden sich sicher noch an den Auftakt erinnern und fast alle anderen haben im Laufe der letzten fünf Jahre ihre Beiträge geleistet. Auch die Unterstützung unserer anderen Gemeinschaftsveranstaltungen sind ein Beitrag zum großen Ganzen.

Dafür sagt die Natur DANKESCHÖN!

Besonders wurde auch hervorgehoben, dass wir in vielen Belangen Vorreiter im Kreis Herford sind. Dabei geht es nicht nur um die äußerst aktive und wirksame Öffentlichkeitsarbeit, sondern auch um viele Formen der Zusammenarbeit mit anderen Bildungsträgern, Vereinen und Institutionen.

All das ist auch nur möglich mit aktiven und engagierten Mitgliedern.

Die Auszeichnung geht uns alle an!

Weiter so   -  (wir haben es versprochen)


Die Mitgliederversammlung im November brachte eine Neuaufstellung der IG-Vertretung.  Hubert Raack übernahm wieder als 1. Vorsitzender die IG-Vertretung, Monika wurde als Beisitzer für Verwaltung gewählt, Oliver  Kler neu Internet und Protokoll und Andreas Meyer die Öffentlichkeitsarbeit. Der Planentwurf 2019 wurde bestätigt und  Paulina sowie Hubert wurden für vorbildliches Engagement in der  IG-Arbeit mit dem „Goldenen Honigheber“ ausgezeichnet.

Honigheber 2018


 

Zurück zur Überblicksseite: IG Bienenfreunde Werretal

Zurück zur Eingangsseite

Zurück zum Inhaltsverzeichnis auf der Eingangsseite